Betrug bei der Wohnungssuche


Fallen bei Mietimmobilien für Mieter und Vermieter


Dass Geldwäsche im Immobiliensektor vorkommt und in Deutschland noch zu wenig geahndet wird (unter 1% der gemeldeten Fälle), unter anderem wegen der Überforderung der Behörden, darüber haben wir bereits einen Artikel veröffentlicht.


Doch die nachfolgenden Betrugsmaschen sollten Sie kennen, egal ob Sie eine Wohnung oder Haus zur Miete suchen oder selbst Vermieter sind.

Selbst uns waren noch nicht alle dieser Tricks bekannt.

Kontoeröffnung durch Legitimierung:

Wohnungssuchende reagieren auf ein ansprechendes Immobilieninserat. Sie werden dann von den angeblichen Vermietenden oder Hausverwaltenden aufgefordert, sich über ein Legitimationsverfahren zu verifizieren, um einen Termin für die Wohnungsbesichtigung erhalten. Doch über die Legitimierung eröffnen sie tatsächlich ein Girokonto, auf das nur die Kriminellen Zugriff haben und es für Betrug sowie Geldwäsche nutzen.

Zahlungen vor Besichtigung:

Wohnungssuchende werden nach der Kontaktaufnahme über ein Immobilieninserat von dem angeblich Vermietenden informiert, dass er gerade im Ausland ist und daher zur Wohnungsbesichtigung nicht da sein kann. Er bietet daher an, den Schlüssel für die Besichtigung per Post zu senden oder durch eine andere Person zu übergeben. Hierfür sollen die Suchenden vorab eine Kaution oder Zahlung leisten. Sie erhalten danach aber weder einen Schlüssel noch eine Reaktion.

Fake-Mieter*innen: 

Dieser Trick war mir als Maklerin jedoch auch noch nicht bekannt, also Vorsicht!

Eine Masche: Betrügende mieten eine Wohnung an, zahlen die geforderte Kaution bar und kündigen den Mietvertrag rasch wieder. Falls die vermietende Person dann aufgefordert wird, die Mietkaution auf ein ausländisches Konto zu überweisen, könnte eine solche Transaktion der Geldwäsche dienen.


Zum vollständigen Artikel der ING mit weiteren interessanten Fakten geht es hier:

Geldwäsche bei der Wohnungssuche: Vorsicht vor Abzocke! – ING

Suchen Sie eine Wohnung oder möchten Sie eine vermieten? Kriminelle nutzen Betrugsmaschen aus, um auf dem Immobilienmarkt Geld zu waschen.

Weitere externe Artikel zum Betrug bei der Wohnungssuche

...

Betrugsfälle bei der Wohnungssuche nehmen zu – ING

Aufgepasst: Anstatt sich für den Besichtigungstermin in der Traumwohnung zu verifizieren, eröffnen viele Wohnungssuchende irrtümlich ein Konto, über das die Betrüger frei verfügen können.

Vorsicht vor Betrug beim Immobilienkauf und Verkauf

Kriminalität - Buseck - Angebliches Immobiliengeschäft: über 500.000 Euro erbeutet - Panorama - SZ.de

Betrüger haben von einem älteren Mann im Landkreis Gießen Geld, Münzen und Gold im Wert von über 500.000 Euro erbeutet. Sie hätten zuvor scheinbares Interesse...

Bild anklicken - Rückruf vereinbaren

Haben Sie Fragen zum Inhalt dieses Artikels oder Ihrer Immobilie?

Buchen Sie gleich hier einen kostenlosen Telefontermin.


Lesen Sie HIER mehr über Miccoli Immobilien und Immobilienkauffrau Stephanie Miccoli.


0
Legionellen und Gesundheitsrisiko
Geldwäsche - die Immobilienbranche im Fokus
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Dienstag, 21. Mai 2024

KONTAKT

SO ERREICHEN SIE UNS
MICCOLI ARCHITEKTUR
Joshua Miccoli
Architekt VDA, Dipl.Ing.
architektur@m-aia.de
07251 322 81 02
MARIENSTRASSE 1
76689 KARLSDORF-NEUTHARD
MICCOLI IMMOBILIEN
Stephanie Miccoli
Immobilienkauffrau
immobilien@m-aia.de
07251 322 88 30
MARIENSTRASSE 1   76689 KARLSDORF-NEUTHARD
+FILIALE PFORZHEIM - Termine nach Absprache