Urteil: Rauchmelder gehören nicht zu Nebenkosten

Ein BGH Urteil zu einem Fall aus NRW schafft nun Klarheit für Mieter und Vermieter in Sachen angemieteter Rauchmelder:

Das Gericht entschied, dass Mieter über die Nebenkostenabrechnung grundsätzlich nicht für vom Vermieter installierte Rauchmelder zur Kasse gebeten werden dürfen. Das gilt auch dann, wenn die Geräte nicht einmalig angeschafft, sondern über einen externen Anbieter gemietet werden.

Allerdings gilt die Installation von Rauchmeldern auch weiterhin als Modernisierung und kann somit eine Mieterhöhung rechtfertigen.

Betriebskosten sind immer Kosten, die regelmäßig anfallen. Kauft ein Vermieter die Rauchmelder, hat der Punkt also nichts in der Nebenkostenabrechnung zu suchen. Umstritten war bisher, was gilt, wenn die Geräte extern angemietet werden.

Der Streit aus NRW ist trotzdem noch nicht entschieden, denn die BGH-Richter beanstandeten das Berufungsurteil des Kölner Landgerichts wegen formaler Mängel. Der Fall muss dort neu verhandelt werden.

Hier geht es zum vollständigen Artikel:

...

Mieter müssen Rauchmelder nicht über Nebenkosten mitzahlen

Mieterinnen und Mieter dürfen nicht über die Nebenkostenabrechnung für vom Vermieter installierte Rauchmelder zur Kasse gebeten werden. Die Aufwendungen dafür...
0
Bevorstehende EZB Zinswende und ihre Folgen
Pläne für beschleunigten Wohnungsbau

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Sonntag, 23. Juni 2024

KONTAKT

SO ERREICHEN SIE UNS
MICCOLI ARCHITEKTUR
Joshua Miccoli
Architekt VDA, Dipl.Ing.
architektur@m-aia.de
07251 322 81 02
MARIENSTRASSE 1
76689 KARLSDORF-NEUTHARD
MICCOLI IMMOBILIEN
Stephanie Miccoli
Immobilienkauffrau
immobilien@m-aia.de
07251 322 88 30
MARIENSTRASSE 1   76689 KARLSDORF-NEUTHARD