Grundsteuer-Anstieg in Deutschland: Es wird vielerorts teurer

Auswirkungen der Grundsteuerreform

In Deutschland stehen Millionen von Immobilieneigentümern und Kaufinteressenten vor einem neuen Grundsteuer-Szenario, das ihre Finanzen beeinflusst. Tausende von Kommunen verzeichneten einen Anstieg der Grundsteuer-Hebesätze. In diesem Blogbeitrag werfen wir einen Blick auf diese Entwicklung und beleuchten, wie sich der Anstieg auf Immobilieneigentümer und potenzielle Käufer auswirken kann.

Grundsteuer-Anstieg: Hintergründe und Zahlen

Laut einer Analyse von "Ernst & Young" haben im Jahr 2022 12,5 Prozent der deutschen Kommunen den Hebesatz der Grundsteuer erhöht. Dieser Anstieg war einer der stärksten in den letzten Jahren und spiegelt die finanzielle Herausforderung vieler Kommunen wider.

Die relevanten Hebesätze erhöhten sich im Durchschnitt um fünf Prozentpunkte. Nordrhein-Westfalen (NRW) verzeichnete dabei die größte Erhöhung.

Regionale Unterschiede im Grundsteuer-Anstieg

Im bevölkerungsreichsten Bundesland NRW erhöhten 26 Prozent der Kommunen den Hebesatz für die Grundsteuer, auch im Saarland und in Rheinland-Pfalz sehen wir einen starken Anstieg. In den Bundesländern Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen war der Anstieg seltener zu verzeichnen.

Der Durchschnitts-Hebesatz für die Grundsteuer lag im Jahr 2022 bei 391 Prozent, das entspricht einem Anstieg um fünf Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr.

Ursachen des Grundsteuer-Anstiegs

Ein bundesweiter Trend zu steigenden Grundsteuer-Hebesätzen ist klar erkennbar und steht im Zusammenhang mit den Bemühungen der Kommunen, ihre Haushalte auszugleichen.

Entsprechend nehmen die Sorgen von Eigentümern und Mietern zu, während die Bundesregierung verspricht, die Grundsteuer im Rahmen der laufenden Reform nicht zu erhöhen.

Fazit zur neuen Grundsteuer

Die jüngste Entwicklung der Grundsteuer-Hebesätze in Deutschland hat Auswirkungen auf Immobilieneigentümer und potenzielle Käufer. Die steigenden Hebesätze können zu finanziellen Belastungen führen, die bei der Entscheidung für den Kauf oder Besitz von Immobilien berücksichtigt werden müssen. Es bleibt abzuwarten, wie die laufende Reform und die zukünftigen Entscheidungen der Kommunen die Grundsteuer-Situation weiter beeinflussen werden. Als Immobilienmakler in unserer Region stehen wir Ihnen zur Seite, um Sie über alle relevanten Entwicklungen und Möglichkeiten zu informieren.


Bild anklicken - Rückruf vereinbaren

Haben Sie Fragen zu den gesetzlichen Änderungen oder Ihrer Immobilie?

Buchen Sie gleich hier einen kostenlosen Telefontermin.


Lesen Sie HIER mehr über Miccoli Immobilien und Immobilienkauffrau Stephanie Miccoli.


Weitere Artikel zur neuen Grundsteuer ab 2025

...

Immobilien: Achtung, Abzocke bei der Grundsteuer!

Viele Kommunen haben den Hebesatz 2022 erhöht. Ein bitterer Vorgeschmack auf 2025, wenn sich die Grundsteuerreform bei Eigentümern und Mietern niederschlägt. 
...

EY-Analyse: Der Trend geht zur höheren Grundsteuer | Immobilien | Haufe

EY-Grundsteuer-Analyse: Mehr Kommunen in Deutschland haben 2022 die Hebesätze erhöht. Immobilieneigentümer müssen sich auf einen Trend einstellen.
...

Neue Grundsteuer: Länder wollen für Transparenz sorgen | Immobilien | Haufe

Grundsteuerreform: Die Bundesländer wollen bei den kommunalen Hebesätzen, die 2024 festgelegt werden, für Transparenz sorgen, wie die FAZ berichtet.

Ebenfalls ein interessanter Artikel des FOCUS: 

„Weil Städte in Geldnot sind, müssen Eigentümer höhere Grundsteuer bezahlen“

https://www.focus.de/finanzen/news/gemeinden-brauchen-geld-immo-eigentuemern-drohen-hoehere-grundsteuern_id_199999904.html

Und zum Anschluss eine interessante Headline des Handeslblatt (der Artikel befindet sich inter eine Paywall)

„Bundesweit fast drei Millionen Einsprüche gegen die Grundsteuerreform“

https://www.handelsblatt.com/finanzen/steuern-recht/steuern/immobilien-bundesweit-fast-drei-millionen-einsprueche-gegen-die-grundsteuerreform/29266742.html

0
Geldwäsche - die Immobilienbranche im Fokus
Bürokratieabbau für Kleinstvermieter
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Dienstag, 21. Mai 2024

KONTAKT

SO ERREICHEN SIE UNS
MICCOLI ARCHITEKTUR
Joshua Miccoli
Architekt VDA, Dipl.Ing.
architektur@m-aia.de
07251 322 81 02
MARIENSTRASSE 1
76689 KARLSDORF-NEUTHARD
MICCOLI IMMOBILIEN
Stephanie Miccoli
Immobilienkauffrau
immobilien@m-aia.de
07251 322 88 30
MARIENSTRASSE 1   76689 KARLSDORF-NEUTHARD
+FILIALE PFORZHEIM - Termine nach Absprache